Wissenswertes zur COVID-19 Impfung

Derzeit gibt es in Deutschland nur 1 zugelassene COVID 19 Impfung: Von Biontech+Pfizer

Aus organisatorischen Gründen (Impfstoff muss bei -70° gelagert werden) wird die Impfung derzeit nur in speziellen Impfzentren durchgeführt.

Es sind für einen Impfschutz 2 Impfungen im Abstand von 3 Wochen erforderlich.

Von einem vollständigen Impfschutz kann 2 Wochen nach der 2. Impfung ausgegangen werden.


An wen muss ich mich wenden, wenn ich geimpft werden will?

Die Impfung wird nur nach Voranmeldung durchgeführt. Wo Sie sich anmelden können, erfahren Sie bei ihrem Landratsamt.

Für den Landkreis Kulmbach gibt es eine Anmeldehotline unter: 09221-707657.

Derzeit werden aufgrund der begrenzten Verfügbarkeit des Impfstoffes nur Menschen ab 80 Jahren oder Mitarbeiter und Bewohner von Pflegeheimen sowie Krankenhauspersonal geimpft, da diese ein erhöhtes Risiko für schwere Verläufe haben.

Bitte sehen Sie daher von Terminanfragen ab, wenn Sie nicht zu dieser Gruppe gehören.


Soll ich mich gegen COVID 19 impfen lassen?

Nach derzeitigen Erkenntnissen schützt die Impfung zu 95 % gegen den Ausbruch einer COVID19 Erkrankung d.h. wenn ohne Impfung 20 Personen erkranken, ist es mit Impfung nur 1.

Ob die Impfung vor Ansteckung und damit davor, das Virus an andere weiterzugeben, schützt, ist noch nicht erwiesen. Auch die Dauer des Impfschutzes ist nicht bekannt.

Nebenwirkungen sind meist leichter Natur:

   - bei 5 von 6 Personen kommt es Schmerzen an der Einstichstelle

   - bei der Hälfte der Geimpften gibt es Kopfschmerzen oder Abgeschlagenheit

   - bei jedem 3. Patienten kommt es zu Muskelschmerzen oder Frösteln

   - bei jedem 5. Patienten  wurden Gelenkschmerzen berichtet

   - bei jedem 6. Geimpften kam es zu Fieber

Weitere Symptome sind: Durchfall (jeder 10te), Erbrechen (jeder 50. Geimpfte), oder Lymphknotenschwellungen (1 Person von 100)

Die Nebenwirkungen waren meist nach wenigen Tagen wieder verschwunden.

Seltenere schwerere Nebenwirkungen sind derzeit nicht bekannt, allerdings aufgrund der begrenzten Erfahrungen nicht ganz auszuschliessen (In Studien wurden bislang 21700 Patienten geimpft, bei denen keine schwereren Nebenwirkungen nachgewiesen werden konnten).

Auch über langfristige Nebenwirkungen durch die Impfung kann derzeit aufgrund der kurzen Beobachtungszeit keine Aussage getroffen werden.


Wer darf nicht geimpft werden (=Kontraindikationen) ?

Für Kinder unter 16 Jahren ist die Impfung nicht zugelassen, diese können daher nicht geimpft werden.

Personen mit schwereren Allgemeininfekten und insbesondere Fieber >38,5° sollten erst nach Genesung geimpft werden.

Eine Erkältung ohne Fieber ist dagegen keine Kontraindikation

Patienten mit Allergien/Unverträglichkeiten gegen einen Bestandteil der Impfung sollten ebenfalls nicht geimpft werden, dies sollte vorab mit dem Impfarzt besprochen werden.

Schwangere sollten derzeit auch nicht geimpft werden (unklare Datenlage).


Kann der mRNA Impfstoff meine Gene verändern ?

Die Erbsubstanz DNA (=unsere Gene) liegt im Zellkern. Diese wird regelmäßig kopiert auf sogenannte mRNA, die dann ausserhalb des Zellkernes für die Herstellung von speziellen Proteinen gebraucht wird. Der mRNA-Impfstoff sorgt dafür, daß der Körper spezielle Oberflächeneiweissmoleküle produziert, gegen die sich später Abwehrstoffe bilden, die eine Viruserkrankung verhindern. Die mRNA wird nicht in die DNA des Zellkerns eingebaut und kann somit die körpereigenen Gene nicht verändern.


Brauche ich nach der Impfung keine Vorsichtsmassnahmen (AHA-Regeln) mehr einzuhalten ?

Da die Impfung nur gegen Erkrankung, aber nicht erwiesenermassen gegen die Übertragung des Virus auf andere ungeimpfte Personen schützt, sind die Vorsichtsmassnahmen auch nach Impfung weiter erforderlich. Zudem können Sie nie mit 100%iger Sicherheit wissen, ob die Impfung bei Ihnen erfolgreich warAußerdem ist die Dauer des Impfschutzes nicht bekannt.




 


Sprechzeiten:

Mo

  7.00 - 19.00

Di


  8.00 - 13.00

14.00 - 19.00

Mi

  7.00 - 13.00

Do


  8.00 - 13.00

14.00 - 20.00

Fr.

  8.00 - 13.00


Außerhalb dieser Sprechzeiten ist die ärztliche Bereitschaftspraxis am Klinikum Kulmbach zu den folgenden Zeiten geöffnet

:

Montag, Dienstag Donnerstag 18.00 bis 21.00

Mittwoch Freitag

17.00 bis 21.00

Samstag, Sonntag und Feiertage

9.00 bis 21.00.


Zudem erreichen Sie den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer

116117 .


In dringenden Notfällen erreichen Sie den Rettungsdienst unter 112