Wissenswertes zur COVID-19 Impfung

Derzeit gibt es in Deutschland nur 4 zugelassene Impfstoffe für die COVID 19 Impfung: Cominaty von Biontech+Pfizer, Spikevax von Moderna, Vaxzevria von Astra Zeneca und Covid Vaccine Janssen von Johnson.


Wo kann ich mich impfen lassen?

Sie können sich bei uns zur Impfung anmelden. Aus organisatorischen Gründen impfen wir jedoch nur mit dem Comirnaty Impfstoff von Biontech und Pfizer.

Sollten Sie einen der anderen Impfstoffe wünschen, können Sie sich im Impfzentrum in Kulmbach im "Fritz"melden.


Soll ich mich gegen COVID 19 impfen lassen?

Nach derzeitigen Erkenntnissen schützt die Impfung zu 95 % gegen schwere Komplikationen die zu einer Krankenhausbehandlung führen, dies gilt für alle o.g. Impfstoffe.

Vor dem Ausbruch einer COVID19 Erkrankung (also auch leichte Verläufe, die zuhause behandelt werden können) schützen die Impfstoffe in unterschiedlicher Wirksamkeit: Während es bei Comirnaty und Spikevax) einen Schutz von 95 % gibt (d.h. wenn ohne Impfung 20 Personen erkranken, ist es mit Impfung nur 1), gibt es bei Vaxzevria 80% Schutz (von 20 Personen erkranken 4) und bei Covid Vaccine Janssen 70% (von 20 Personen erkranken 6)

Zudem schützt die Impfung davor, das Virus an andere weiterzugeben, hier geht man nach derzeitiger Datenlage von einer Ansteckungsminderung von 33% aus, d.h. von 3 Personen wird nur noch 1 angesteckt. Wie lange der Impfschutz anhält ist nicht abschliessend geklärt.


Welche Nebenwirkungen sind bei der COVID Impfung zu erwarten?

Nebenwirkungen sind meist leichter Natur:

- bei 5 von 6 Personen kommt es Schmerzen an der Einstichstelle

- bei der Hälfte der Geimpften gibt es Kopfschmerzen oder Abgeschlagenheit

- bei jedem 3. Patienten kommt es zu Muskelschmerzen oder Frösteln

- bei jedem 5. Patienten wurden Gelenkschmerzen berichtet

- bei jedem 6. Geimpften kam es zu Fieber

Weitere Symptome sind: Durchfall (jeder 10te), Erbrechen (jeder 50. Geimpfte), oder Lymphknotenschwellungen (1 Person von 100)

Diese Impfreaktion genannten Nebenwirkungen waren meist nach wenigen Tagen wieder verschwunden.

Bisher bekannte seltenere schwerere Nebenwirkungen sind:

- bei Comirnaty und Spikevax: Gesichtslähmung, Gesichtsschwellungen und Herzmuskelentzündungen

- bei Vaxzevria und Covid Vaccine Janssen: Hirn-+ Bauchvenenthrombosen

Während die Komplikationen bei Comirnaty und Moderna bisher immer ohne bleibende Schäden ausgeheilt sind, gab es bei den unter Vaxzevria und Covidvaccine Janssen beobachteten Nebenwirkungen in wenigen Fällen bleibende Schäden und einzelne Todesfälle.


Wer darf nicht geimpft werden (=Kontraindikationen) ?

Für Kinder unter 12 Jahren ist keine der Impfungen bisher zugelassen, diese können daher nicht geimpft werden.

Kinder von 12 bis 17 Jahren können mit den Impfstoffen Comirnaty ode Spikevax geimpft werden.

Personen mit schwereren Allgemeininfekten und insbesondere Fieber >38,5° sollten erst nach Genesung geimpft werden.

Eine Erkältung ohne Fieber ist dagegen keine Kontraindikation

Patienten mit Allergien/Unverträglichkeiten gegen einen Bestandteil der Impfung sollten ebenfalls nicht geimpft werden, dies sollte vorab mit dem Impfarzt besprochen werden.

Auch Schwangere können mit Comirnaty oder Spikevax geimpft werden, dies wird von den Fachgesellschaften sogar ausdrücklich empfohlen.


Kann der mRNA Impfstoff meine Gene verändern ?

Die Erbsubstanz DNA (=unsere Gene) liegt im Zellkern. Diese wird regelmäßig kopiert auf sogenannte mRNA, die dann außerhalb des Zellkernes für die Herstellung von speziellen Proteinen gebraucht wird. Der mRNA-Impfstoff sorgt dafür, dass der Körper spezielle Oberflächeneiweißmoleküle produziert, gegen die sich später Abwehrstoffe bilden, die eine Viruserkrankung verhindern. Die mRNA wird nicht in die DNA des Zellkerns eingebaut und kann somit die körpereigenen Gene nicht verändern.


Wieviele Impfung brauche ich und in welchem Abstand?

Dies hängt vom Impfstoff ab: bei Comirnaty und Spikevax sind es 2 Impfungen im Abstand von 3 - 6 Wochen, bei Vaxzevria 2 Impfungen im Abstand von 4 - 12 Wochen und bei Covidvaccine Janssen 1 Impfung.

Der Impfschutz beginnt jeweils 2 Wochen nach der Abschlussimpfung und ist umso besser, je länger der Abstand zwischen den Impfungen ist.


Brauche ich nach der Impfung keine Vorsichtsmaßnahmen (AHA-Regeln) mehr einzuhalten ?

Die Impfung bietet zwar eine deutliche Minderung der Erkrankungswahrscheinlich-keit und der schweren Verläufe, aber keinen 100 % igen Schutz. Zudem wird eine Übertragung des Virus auf andere insbesondere ungeimpfte Personen nur zu 66% vermieden. Daher sind die Vorsichtsmaßnahmen auch nach Impfung weiter erforderlich. Zudem können Sie nie mit 100%iger Sicherheit wissen, ob die Impfung bei Ihnen erfolgreich war.


Brauche ich eine Auffrischungsimpfung?

Nach derzeitiger Datenlage nimmt die Wirkung der Impfung auf circa 80% Schutz ab. Daher gibt es eine Impfempfehlung der STIKo für eine Auffrischungsimpfung 6 Monate nach der 2. Impfung für folgende Personengruppen:

- Personen ab 70 Jahren

- Personen mit Immunschwäche (durch Krankheit oder Medikamente)

- Bewohner von Pflegeheimen

- Pflegebedürftige und deren PflegerInnen

- medizinisches Personal

Zudem sollten alle Personen die mit Covid Vaccine Janssen immunisiert wurden 4 Wochen nach der Impfung eine Impfung mit Comirnaty oder Spikevax erhalten, da es vermehrt zu Impfdurchbrüchen mit der Deltavariante gekommen war




 


Sprechzeiten:

Mo

  7.00 - 19.00

Di


  8.00 - 13.00

14.00 - 19.00

Mi

  7.00 - 13.00

Do


  8.00 - 13.00

14.00 - 20.00

Fr.

  8.00 - 13.00


Außerhalb dieser Sprechzeiten ist die ärztliche Bereitschaftspraxis am Klinikum Kulmbach zu den folgenden Zeiten geöffnet

:

Montag, Dienstag Donnerstag 18.00 bis 21.00

Mittwoch Freitag

17.00 bis 21.00

Samstag, Sonntag und Feiertage

9.00 bis 21.00.


Zudem erreichen Sie den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer

116117 .


In dringenden Notfällen erreichen Sie den Rettungsdienst unter 112